Shelties of Pride Castle

Gästebuch

gbuch-011.gif1

Online seit 20.10.2007

 

FCI_Logo_neu_negativBlau-tiny
VDH-Raute07_4c-2
CfBrH-tiny

Monty

Als wir 2003 in unser Haus zogen, überlegten wir, ob wir noch einen zweiten Hund haben wollten. Schon lange fand ich die Rasse Sheltie toll. Also gingen wir im Herbst 2004 auf die Suche nach einem Sheltie. Es sollte ein zobelweißer Rüde sein. Als wir bei Frau Fricke vom Zwinger “ vom Hochmoor” anriefen, sagte sie uns, dass sie nur zwei sieben Wochen alte tricolor Rüden hätte und aus einem älteren Wurf drei zobelweiße Hündinnen, die aber schon vergeben wären, aber wir sollten ruhig mal vorbeikommen und die Hunde ansehen. Als wir dort ankamen, liefen die Hündinnen und ein tricolor Rüde gleich zu uns. Der andere Rüde hielt sich im Hintergrund. Na ja, warum denn nicht doch ein tricolor. Als er neun Wochen alt war, holten wir ihn ab. Sein richtiger Name ist “ Yorvick vom Hochmoor”. Wir nennen ihn Monty.

Zu Hause angekommen machten wir erstmal einen Rundgang durch Haus und Garten. Monty kam immer ganz ruhig mit uns mit. Prinz ging inzwischen Gassi. Als er wiederkam, freute er sich unheimlich über den “ Neuen”. Diese große Freude hielt ungefähr 1 1/2 Tage an, dann begann er Monty zu zeigen, dass er der Chef ist, der bestimmte Vorrechte hat. Dabei war er aber nie aggressiv und Monty nahm es als gegeben hin. Monty ist nicht unbedingt zurückhaltend gegenüber Fremden. Er freut sich zwar nicht über jeden, aber er ist keinesfalls ängstlich, sondern geht alles ziemlich gelassen an. Wer uns besucht, wird erstmal getestet. Es wird ihm ein Ball gebracht und wer dann mit Monty spielt, ist akzeptiert.

034_32

Wen er dann noch besonders mag, dem springt er schon mal aus dem Stand auf den Schoß. Er ist übrigens ballverrückt und kann vom Ballspielen nicht genug kriegen.

Andere Hunde findet er toll, solange sie ihn nicht zu sehr bedrängen. Er liebt es, mit ihnen zu rennen, da er ja sowieso der Schnellere ist.

An dem Tag, als Faye zu uns kam, beschloss er, erwachsen zu sein. Es wurde keine Unterwäsche mehr in den Garten getragen und damit herumgerannt, und auch keine Leinen oder BH-Träger mehr durchgekaut.

Wir gingen mit Monty zur Welpengruppe und Hundeschule und bekamen auch Lust auf Agility. Bei uns in der Nähe gibt es den Verein “ Agilityfreunde Rüggow - Spaß auf sechs Pfoten”, bei dem wir Mitglied wurden. Es macht viel Spaß zu trainieren, auch wenn es Zeiten gab, wo Monty absolut keine Lust hat, das zu tun was er soll und lieber die Hindernisse nimmt, die er möchte. Im März 2006 bestanden wir die Begleithundeprüfung und begannen im November 2006 mit den ersten Turnieren in der A0. Unsere häufigste Wertung war allerdings eine Disqualifikation, wobei das natürlich meine Fehler waren, weil ich nicht richtig angezeigt oder angesagt habe oder einfach zu langsam reagiert habe. Aber daraus lernt man natürlich. Im Juni 2008 startete Monty das erste Mal in der A1.  Leider brach er sich im Juli 2008 einen Mittelfußknochen und mußte nun erstmal im Sport pausieren. Seit Oktober 2008 trainiert er wieder und ab Mai 2009 sind wir wieder mit sehr wechselndem Erfolg auf Turnieren gestartet. Manchmal läuft er super, aber manchmal meint er auch, jetzt nehme ich alle Hindernisse, die vor meiner Nase sind, egal, was Frauchen sagt.

Unsere Mannschaft vom Agilityverein “Spaß auf sechs Pfoten” - die “Rüggows Powerhopser”, bei denen auch Monty mitgelaufen ist, ist Vereinsmeister Mecklenburg-Vorpommern 2009 geworden Dadurch haben wir uns für die Deutsche Vereinsmeisterschaft 2009 beim NPV Altona qualifiziert. Als absolute Neulinge dabei haben wir unser Ziel erreicht und sind nicht Letzter geworden, sondern 33. von 36 Mannschaften.

Monty ist ein absoluter Traumhund.

zurück Home

0000023
UrlaubBild 026

 Rheinfelden  am  Rhein 2006

15.09.06 013
db_15_09_06 009
Bild 097

Frauenwald 2007

DSC_0541
DSC_1570