Shelties of Pride Castle

Gästebuch

gbuch-011.gif1

Online seit 20.10.2007

 

FCI_Logo_neu_negativBlau-tiny
VDH-Raute07_4c-2
CfBrH-tiny
DSC_0279

Der Sheltie

Der Sheltie oder auch Shetland Sheepdog ist ein kleiner, langhaariger Hütehund, der ursprünglich von den vor Schottland liegenden Shetland-Inseln stammt. Er hatte dort die Aufgabe, die Schafherden zusammenzuhalten oder sie von Hof und Garten fernzuhalten.

Der Sheltie ist intelligent, anhänglich, temperamentvoll und sehr wachsam. Fremden gegenüber verhält er sich meist zurückhaltend und braucht eine Zeit, um neue Freundschaften zu schließen. Wenn er mit Kindern aufwächst, kommt er gut mit ihnen aus. Ist er den Umgang mit Kindern nicht gewöhnt, verhält er sich ihnen gegenüber zurückhaltend. Bei der Erziehung benötigt der Sheltie viel Lob und Anerkennung. Laut Töne und Härte verstören ihn. Er eignet sich hervorragend für verschiedene sportliche Aktivitäten, wie Agility, Flyball oder Obedience.

Die Pflege des langen üppigen Felles ist einfacher als es aussieht. Es reicht aus, den Sheltie einmal pro Woche gründlich durchzubürsten. Nur die feinen Haare hinter den Ohren sollten häufiger gekämmt werden, um ein Verfilzen zu vermeiden.

Shelties gibt es in unterschiedlichen Farben. Die häufigste ist zobelweiß, das von hellem Gold bis zum satten Mahagonie reicht. Ein tricolour Sheltie ist tiefschwarz mit lohfarbenen (tan) Abzeichen im Gesicht und an den Läufen. Bei den blue-merle Shelties ist dieses Schwarz zu einem silbrigen Blau verdünnt, auf dem sich schwarze Sprenkelungen oder Marmorierungen befinden. Zu allen diesen Farben gehören mehr oder weniger weiße Abzeichen als voller oder halber Halskragen oder Nackenfleck, an den Läufe, an der Rutenspitze oder als Blesse, aber niemals am Körper. Außerdem sind noch die selteneren Farbschläge schwarz-weiß, blue-merle ohne tan und black und tan (gilt als ausgestorben) anerkannt.

Die Idealgröße eines Rüden beträgt 37 cm und die einer Hündin 35,5 cm (+/- 2,5cm).

 

zurück Home